hills left
hills right

Auf Sommerfrische ins Narzissenhotel

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 18.07.2015

In Bad Aussee eröffnete eine neues Vier-Sterne-Hotel mit 52 Suiten.

Das "Narzissenhotel" liegt im schönen Salzkammergut. © Narzissenhotel / Walter Luttenberger Suite im "Narzissenhotel". © Narzissenhotel / Walter Luttenberger Die Region spiegelt sich auch im Design wieder. © Narzissenhotel / Walter Luttenberger

Ausserland und Sommerfrische: Was nach Urlaubsvergnügen in der Kaiserzeit klingt, kann auch heutzutage Erholungssuchende begeistern. Die Berge und Seen des Salzkammergutes bieten eine wunderbare Kulisse, um der Hektik des Alltags zumindest temporär zu entkommen. Und wem langweilig wird, der kann in kurzer Zeit viele lohnende Ausflugsziele bis hin zur Mozartstadt Salzburg erreichen.

In diesem Umfeld hat vor kurzem ein neues Hotel eröffnet, das über lediglich 52 Suiten verfügt. Das "Narzissenhotel" richtet sich in erster Linie an Aktiv- und Wellnessurlauber und punktet unter anderem mit einem direkten Zugang zum "Narzissen Bad", das 2015 als "Gesundheitstherme des Jahres" ausgezeichnet wurde.

Die Suiten des "Narzissenhotels" sind mit einer Wohnfläche von 35 bis 89 Quadratmetern geschnitten und verfügen über Wohn- und Schlafbereich sowie einen Balkon oder eine Terrasse. Die Senior-Suiten sind außerdem mit Infrarot-Wärmeliegen ausgestattet. Gästen mit körperlicher Beeinträchtigung stehen spezielle Suiten mit "behindertenfreundlicher" Ausstattung zur Verfügung. Passend zur Umgebung sind dabei die Bezeichnungen der Suiten: Narzissenblüte, Narzissenwiese, Narzissenprinzessin und Narzissenkönigin nennen sich die einzelnen Kategorien. Die größte davon bietet übrigens mit zwei Schlafzimmern und einem abgetrennten Wohnbereich auch Platz für Familien- oder Generationenurlaub.

Ein weiteres Highlight: Von allen Suiten haben die Gäste eine Aussicht auf die umliegende Bergwelt mit den Gipfeln von Dachstein, Loser, Zinken oder Sarstein. Wem die Entschleunigung zu viel wird, hat übrigens auch in den Zimmern Zugriff auf das (kostenlose) W-LAN des Hauses.

Eine weitere Besonderheit des Hotels ist die "Vitalresort FLEX-Halbpension". Täglich haben Gäste die Wahl zwischen einem Vier-Gang-Abendmenü oder einem Verpflegungsguthaben im Wert von 30 Euro, das sie über den Tag flexibel in einem der drei Restaurants einsetzen können. Die Küche setzt auf regionale Zutaten kombiniert mit steirisch-mediterranen Elementen.

Das "Narzissenhotel" ist durch seine Lage im Zentrum Österreichs gut erreichbar - von Wien sind es mit dem Auto etwa drei Stunden, von Salzburg etwas mehr als eine Stunde, von Graz knapp zwei Stunden. Aber auch mit dem Zug kann man Bad Aussee durch den eigenen Bahnhof relativ gut erreichen.

Connect

FacebookTwitterRSS