hills left
hills right

Eine Grande Suite für das Grand Ferdinand

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 08.07.2016

Ein mit historischen Anleihen gestalteter Ort soll im Hier und Jetzt bezaubern.

Ein rundes Sofa findet man wohl nicht so bald in einer Suite. © Grand Ferdinand Der Badbereich in der Grande Suite. © Grand Ferdinand Gute Träume soll das King Size Bett ermöglichen. © Grand Ferdinand

Das "Grand Ferdinand" an der Wiener Ringstraße ist ein ganz besonderer Ort: Aus einem eher schmucklosen Amtsgebäude gestaltete die Hotelliers-Familie Weitzer ein Haus, bei dem nicht nur der Name außergewöhnlich ist - ReiseInsider berichtete.

Nun hat sich Florian Weitzer - Chef der Hotelgruppe, zu der auch noch "Das Weitzer" und das "Wiesler" in Graz und die beiden "Daniel"-Hotels in Wien und ebenfalls in Graz gehören - selbst um die Gestaltung der größten Suite im Hause gekümmert. Die "Grande Suite" punktet dabei nicht nur mit (100 Quadratmetern) Größe, sondern auch mit einem direkten Zugang zu Restaurant und Pool am Hoteldach. Wer lieber alleine oder in ungestörter Zweisamkeit sein will, dem steht natürlich auch eine eigene Terrasse zur Verfügung.

Die Einrichtung der Suite kann sich ebenfalls sehen lassen: Angelehnt an die Ringstraßenzeit, in der Rundsofas und exotisch anmutende Palmen in Mode kamen, schafft der Wohnbereich der Grande Suite ein ähnliches Bild. Grünpflanzen in riesigen, handverzierten Tontöpfen reihen sich um ein samtenes, sattgrünes Sofa. Dahinter ein Vorhang mit szenischen Naturdarstellungen in Blau/Weiß. Ein fast 90 Jahre alter Orientteppich rundet das Bild eines glanzvollen Lebensstils ab.

Die Suite verfügt über einen begehbaren Schrank, zwei Toiletten und ein Kingsize-Doppelbett. Neben diesen "Standards" finden sich aber auch überraschende Details, wie präparierte Papageien, die in der Maison Deyrolle in Paris erstanden wurden. Sie finden sich nicht nur in Käfigen, sondern vervollständigen auch "frei" sitzend die Welt der Grande Suite.

Dunkle Holzböden, anthrazitfarbene Wände und helles Mobiliar wie eine Biedermeier Chaiselounge oder eine Gusseisen-Badewanne inklusive antikem Beistellwagen - die Grande Suite folgt dem eleganten Hell-Dunkel-Farbkonzept des "Grand Ferdinand". Anleihen an die Eleganz vergangener Tage nehmen die Luster im Schlaf- und Badebereich vom österreichischen Traditionsbetrieb Lobmeyr. Dazwischen finden sich auch Designklassiker wie die mit Leder umrandeten Spiegel von Gubi im Stil von Jacques Adnet oder die Generationen übergreifende Kultleuchte "Arco" von Flos.

Duschwände aus Glasbausteinen und drehbare Lichtschalter aus Keramik erinnern wiederum an die Zeit der 1950er-Jahre, in denen das Gebäude am Schubertring nach Kriegsschäden wiederaufgebaut wurde. All diese besonderen Details sollen die Grande Suite zu einem Ort voller Schönheit aber ohne Pomp an einem exquisiten Platz machen.

Connect

FacebookTwitterRSS