hills left
hills right

Emirates baut Südostasien-Präsenz aus

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 25.08.2015

Zusätzliche Flüge nach Phuket und Codeshare mit Bangkok Airways mit 14 neuen Destinationen.

Emirates fliegt auch nach Phuket mit der Boeing 777. © Emirates

Emirates baut ihr Flugangebot nach Phuket ab 1. Dezember 2015 um weitere vier Flüge pro Woche aus. Mit den zusätzlichen Verbindungen wird die Kapazität um 57 Prozent erhöht. "Phuket ist eine besonders beliebte Destination für Urlauber aus Österreich. Darüber hinaus ist Phuket der perfekte Zielflughafen, um zu den beliebten Urlaubsregionen wie Khao Lak, Phang-nga, Koh Samui, Trang, Krabi oder Koh Lipe weiter zu reisen. Die zusätzlichen Flüge machen die Anreise noch einfacher und bequemer", so Martin Gross, Direktor von Emirates in Österreich. Emirates setzt auf den vier zusätzlichen Flügen eine Boeing 777-300ER mit acht First Class Plätzen, 42 Sitzen in der Business Class und 310 Economy Class Sitzen ein.

Erst kürzlich gab Emirates ein Codeshare-Abkommen mit Bangkok Airways bekannt. Dadurch wurde das Streckennetz von Emirates um 14 Destinationen - darunter Koh Samui und Chiang Mai in Thailand, Siem Reap in Kambodscha sowie Rangun und Mandalay in Myanmar - erweitert.

Ab Wien fliegt Emirates derzeit zweimal täglich mit der Boeing 777 zu ihrem Drehkreuz Dubai. Mit Umsteigen können mehr als 140 Destinationen erreicht werden.

Connect

FacebookTwitterRSS