hills left
hills right

Groß, größer, Meraviglia!

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 21.04.2015

MSC nennt ihr 5.700-Passagiere-Schiff "MSC Meraviglia".

Poolbereich der "MSC Meraviglia". © MSC Cruises Die "MSC Meraviglia" wird 5.700 Passagieren Platz bieten. © STX France SA

Die europäische Reederei MSC Cruises setzte mit dem kürzlich durchgeführten ersten Stahlschnitt der neuen Vista-Schiffsgeneration in der Werft STX France in Saint Nazaire einen weiteren Meilenstein im 5,1 Milliarden Euro umfassenden Expansionsplan des Unternehmens. Im Rahmen einer Zeremonie erklärte Executive Chairman von MSC Cruises, Pierfrancesco Vago, dass das 5.700 Passagiere fassende, 167.600 GRT messende Megaschiff – geplante Auslieferung Mai 2017 – den Namen "MSC Meraviglia" tragen wird. Seine erste Sommer-Saison wird es im westlichen Mittelmeer verbringen und das erste Schiff mit drei Heimathäfen sein: Genua, Marseille und Barcelona.

"MSC Meraviglia wird das größte und innovativste Kreuzfahrtschiff, dass je von einer in Europa ansässigen Reederei gebaut wurde", so Pierfrancesco Vago. "Wir haben diesen Namen gewählt, weil er am besten den Eindruck des Staunens transportiert, den Sie beim Anblick des Schiffes und seiner Besonderheiten erleben."

Zu den Besonderheiten des Schiffes gehören unter anderem speziell designte "Kluster-Kabinen" für Familien und ein größerer "MSC Yacht Club". Der Luxusbereich auf den Vordecks erhält weitere Duplex-Suiten, ein großzügigeres Sonnendeck, sowie eine private Lounge und ein exklusives Restaurant.

Sommer wie Winter sollen die Gäste eine große Auswahl an Kulinarik- und Entertainmentmöglichkeiten, Panorama-Bereiche, ein großes Theater und einen spektakulären Vergnügungspark, der mit einem Outdoor-Wasserpark verbunden ist, sowie eine Innen-Promenade über drei Decks nutzen können.

Auch aus technischer Hinsicht wird die "MSC Meraviglia" über diverse Weiterentwicklungen verfügen, wie zum Beispiel Near Field Communication. Damit können Gäste per Cruise Card, Armband oder Smartphone an Bord zahlen, die Kabine betreten oder ihre Kinder lokalisieren. Ein weiteres Feature wird ein 480 Quadratmeter großer LED-Screen sein, der die Decke über der Innen-Promenade bildet. Der "digitale Himmel" soll mit Bildern und Visuals bespielt werden.

Hinsichtlich Umwelteverträglichkeit und Sicherheit soll das neue Schiff ebenfalls punkten: So soll es Wasser-emmissionsfrei sein, der Rumpf und Antriebssystem sind auf Energie-Effizienz optimiert. Die Scrubber-Technologie neutralisiert Rauch und CO2-Emissionen im Einklang mit den jüngsten internationalen maritimen Vorschriften. Außerdem ist das Schiff mit der "Safe return to Port"-Anforderung konform.

Der aktuelle Entwicklungsplan von MSC Cruises sieht vor, dass bis 2022 insgesamt sieben neue Schiffe in die Flotte aufgenommen werden sollen. Die Kapazität soll bis dahin verdoppelt werden. Die "MSC Meraviglia" ist das erste von zwei identischen Schiffen von STX France, das zweite wird 2019 Fahrt aufnehmen. Zusätzlich hält MSC Cruises die Option auf zwei weitere Schiffe des Vista-Projekts, die bis 2022 ausgeliefert werden können. Das Unternehmen begrüßte 2014 1,67 Millionen Gäste und setzte 1,5 Milliarden Euro um. Für das Jahr 2015 wird ein weiteres Wachstum von 10 Prozent erwartet.

Connect

FacebookTwitterRSS