hills left
hills right

Neu von Wien über Dubai nach Phnom Penh

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 22.02.2017

Emirates fliegt ab Juli in die kambodschanische Hauptstadt.

Phnom Penh. © Emirates Boeing 777-300ER von Emirates. © Emirates

Emirates erweitert das Streckennetz nach Asien: Ab 1. Juli 2017 bietet die Fluggesellschaft - vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen - eine tägliche Verbindung zwischen ihrem Drehkreuz in Dubai und der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh an. Der Flug mit Zwischenstopp in Rangun (Myanmar) wird mit einer Boeing 777-300ER in einer Zwei-Klassen-Konfiguration durchgeführt.

Zeitgleich mit der Aufnahme der neuen Route nach Phnom Penh fliegt Emirates nonstop nach Hanoi in Vietnam. Ab dem 1. Juli 2017 entfällt auf der Route zwischen Dubai und Hanoi der bisherige Zwischenstopp in Rangun.

Phnom Penh, im Süden Kambodschas gelegen, ist die bevölkerungsreichste Stadt des Landes und ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungstouren zu Sehenswürdigkeiten wie der berühmten Tempelanlage Angkor Wat in der Nähe von Siem Reap. Kambodscha zählte im Jahr 2015 4,7 Millionen ausländische Touristen und es wird erwartet, dass sich die Zahl der Besucher bis 2020 auf acht Millionen erhöhen wird. Neben einer Verbindung für Asienreisende bietet die neue Emirates-Verbindung nach Phnom Penh zudem zusätzliche Kapazität für Exportwaren – beispielsweise Textilerzeugnisse – aus der Region.

Der Flug EK388 verlässt Dubai täglich um 09.15 Uhr und erreicht zunächst Rangun um 17.25 Uhr. Von dort geht es um 18.55 Uhr weiter mit Ankunft in Phnom Penh um 21.25 Uhr. Die Abflugzeit in Dubai ist auf die Abendflüge von Emirates aus Wien abgestimmt und bietet somit Passagieren bequeme Anschlussmöglichkeiten für die Weiterreise nach Phnom Penh. Die Rückflüge mit der Flugnummer EK389 starten in Phnom Penh täglich um 23.10 Uhr und landen – nach kurzer Zwischenlandung in Rangun – um 05.40 Uhr am Folgetag in Dubai (alle Zeiten sind Ortszeiten).

Connect

FacebookTwitterRSS