hills left
hills right

Oregon rückt näher an Europa

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 14.09.2014

Bessere Erreichbarkeit des neuntgrößten US-Bundesstaates durch neue Flugverbindungen nach Portland.

Der Crater Lake und Wizard Island. © Christian Heeb / Oregon Tourism Haystack Rock an der Pazifikküste. © Christian Heeb / Oregon Tourism Der Mount Hood ist der höchste Berg Oregons. © Sumio Koizumi / Oregon Tourism

Bislang waren der US-Bundesstaat Oregon und dessen größte Stadt Portland in unseren Breiten als Reiseziele kaum bekannt. An der Westküste zwischen Washington und Kalifornien gelegen, war die Region für Reisende aus dem deutschsprachigen Raum kaum eine Top-Urlaubsdestination. Einer der Gründe: Aus Europa erreichte man den Portland International Airport bislang nonstop gerade einmal via Amsterdam mit Delta Air Lines.

Im kommenden Sommerflugplan 2015 wird sich das allerdings ändern: Condor fliegt dann nämlich ab Frankfurt zweimal pro Woche nach Portland, Icelandair ab Keflavik ebenfalls zweimal wöchentlich. Durch bequeme Anschlussflüge ab Wien, Salzburg, Linz, Innsbruck oder Graz ist besonders der Condor-Flug für Reisende aus Österreich interessant. Für Passagiere aus Westösterreich stellt aber auch die Verbindung über Island eine attraktive Variante dar, da sie Anschlussflüge ab München und Zürich nach Keflavik anbietet. Dabei besteht auch die Möglichkeit, einen mehrtägigen Stoppover in Island einzulegen.

Portland gilt als äußerst liberale und durch ihre vielen Parks "grüne" Stadt mit einem abwechslungreichen Nachtleben und vielen ausgezeichneten Restaurants. Auch für Shopping-Fans ist Oregon interessant, da es keine bundesstaatliche Verkaufssteuer gibt.

Für Naturliebhaber sind die Umgebung und der Bundesstaat ebenfalls attraktiv - so sind der Vulkan Mount Hood oder auch die Küste nicht weit entfernt. Viele Angebote für Aktivurlauber - wie Rad- oder Kayaktouren freuen auch sportliche Gemüter. Wer gerne motorisiert durch die amerikanische Landschaft fährt, hat dazu auch bei einer ganzen Reihe von Scenic Drives mit dem Bike oder dem Auto die Möglichkeit. Mehr Informationen findet man auf der Website von Travel Oregon.

Connect

FacebookTwitterRSS