hills left
hills right

Phuket: Alter Bekannter in neuem Gewand

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 22.11.2015

Der in die Jahre gekommene "Royal Phuket Beach Club" eröffnet als von Grund auf renoviertes "The Nai Harn" neu.

Das Hotel wurde vor rund 30 Jahren an einen Abhang gebaut. © The Nai Harn Grand Ocean View Room. © The Nai Harn Ansprechende Architektur des "The Nai Harn". © The Nai Harn Der Nai Harn Beach. © The Nai Harn

Vor rund 30 Jahren eröffnete an einem der schönsten Strände Phukets das seinerzeit wohl luxuriöseste Hotel vor Ort - der "Royal Phuket Yacht Club" am Nai Harn Beach. Zuerst von Mandarin Oriental, später von Le Meridien und zum Schluss privat geführt, dürfte der einstige Glanz des Hotels zuletzt nicht mehr ganz so "shiny" gewesen sein. Das soll sich allerdings ab Jänner 2016 ändern, wenn das Resort mit 122 Zimmern und Suiten von Grund auf renoviert neu eröffnen soll.

Die traumhafte Location sowie die zeitlose und noch immer ansprechende Terrassenarchitektur werden glücklicherweise nicht geändert - der Name hingegen schon: Ganz einfach "The Nai Harn" nennt sich das Luxushotel fortan. Sowohl die 102 "Ocean View"-Zimmer, die von 47 bis 81 Quadratmeter groß sind, als auch die 20 Suiten erhalten dabei ein gehöriges Upgrade: Helle Stilelemente, viel Holz und frische Farbakzente sollen ein Wohlfühlerlebnis bieten, welches dem Urlaubsziel angemessen ist. Zeitgemäße technische Einrichtungen wie interaktive Fernseher oder W-LAN ermöglichen den Anschluss an die Welt zuhause - wenn man diesen überhaupt möchte.

Was die Kulinarik betrifft, wird "The Nai Harn" auch einiges anbieten: "Cosmo" heißt das Hauptrestaurant, "Rock Salt" die Strand-Lounge, bei der man am Beach essen kann. Darüber hinaus soll das "Reflections" Rooftop-Deck romantisch-chilliges Ambiente bieten. Wer in der beliebten Honeymoon-Location das Zimmer nicht so gerne verlässt, kann auch das In-Room-Dining-Angebot des Hotels in Anspruch nehmen.

Daneben bietet "The Nai Harn" einen Pool mit grandioser Aussicht über die Bucht an - ebenso direkten Strandzugang. Wassersport, Schnorcheln und Tauchen dürfen natürlich auf Phuket nicht fehlen. Wer im Urlaub noch den Entspannungs-Kick sucht, sollte im Spa - beispielsweise in einer von vier "Beach Spa Suites" - auf seine Kosten kommen.

Der Nai Harn Beach befindet sich rund 50 Kilometer vom Internationalen Flughafen Phuket entfernt im südwestlichsten Zipfel der Insel. Das Hotel bietet luxuriöse Transfermöglichkeiten mit Limo, Yacht oder Helikopter an. Nach Phuket selbst kommt man von Österreich zum Beispiel mit Austrian Airlines und Thai über Bangkok oder mit Niki und Etihad über Abu Dhabi (bei letzterem allerdings beim Hinflug mit einem Nightstop). Alternativ kann man unter anderem mit Condor über Frankfurt, mit Edelweiss über Zürich, mit Emirates über Dubai oder mit Qatar Airways über Doha fliegen. Ab Dezember 2015 bietet außerdem Eurowings eine neue Nonstopverbindung über Köln/Bonn an.

Connect

FacebookTwitterRSS