hills left
hills right

Unbekannt(er)es Griechenland: Region Lefkada

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 21.02.2016

Bislang war die Insel im Ionischen Meer eher ein Zielgebiet für kleinere Veranstalter. Heuer setzt erstmals auch TUI Österreich auf die Destination.

Die Insel Lefkada ist auch für ihre schönen Strände bekannt. © Pixabay

Kreta, Korfu, Rhodos & Co: Jeder kennt diese griechischen Inseln, die nach dem Dämpfer der Wirtschaftskrise heuer aufgrund der diversen Unruhen in anderen Reisezielen vielleicht beliebter denn je sein werden. Griechenland hat aber noch viele weitere Ziele zu bieten, die zwar keine echten Geheimtipps mehr sind, auf die aber trotzdem (noch) nicht der ganz große Run eingesetzt hat wie auf die bekanntesten Zielgebiete.

Eines davon ist die Region um Lefkada, eine rund 35 Kilometer lange Insel im Ionischen Meer, die über den Flughafen Aktio von Wien aus bequem erreicht werden kann. Wurde dieses Ziel bislang eher von kleineren Veranstaltern wie Ideal Tours oder Rhomberg Reisen angesteuert, kommt 2016 ein ganz "Großer" dazu: Der TUI-Konzern bietet die Region ab 21. Mai 2016 unter den Marken TUI, Gulet und 1-2-FLY an. Der Veranstalter wird dazu jeweils am Samstag einen Flieger der Austrian Airlines ab Wien einsetzen - die AUA fliegt den Airport saisonal seit 2009 an. Die Flugzeiten sind mit dem Hinflug um 10.55 Uhr und dem Rückflug um 13.35 Uhr sehr familienfreundlich.

Das Hotelportfolio von TUI wird dabei im ersten Jahr überschaubar sein und 13 Hotels, Appartements und Frühstückspensionen umfassen. Es reicht vom "Lichnos Beach Hotel & Suites" am Festland in Parga für anspruchsvolle Gäste über die familiäre "Pansion Marina" auf Lefkada bis zum Vier-Sterne "Esperides Resort" auf der kleinen Nebeninsel Meganissi.

Lefkada selbst ist bekannt für seine weißen Sandstrände und teils einsamen Strandbuchten. Auch die Kite- und Windsurfer haben die Ionische Insel bereits für sich entdeckt. An der Küste steht alles im Zeichen des Tourismus, fährt man landeinwärts finden Reisende idyllische, traditionelle Dörfer. Auch kulinarisch hat die Insel typisch griechisch einiges zu bieten. Neben Olivenöl und Honig ist die luftgetrocknete Salami im ganzen Land bekannt. Landeinwärts ebenso wie in den Küstenstädten warten Tavernen und Cafés auf die Gäste.

Connect

FacebookTwitterRSS