hills left
hills right

Viertes Motel One in Wien eröffnet

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 08.06.2015

Nach Westbahnhof, Prater und Staatsoper gibt es nun auch am Hauptbahnhof ein Hotel der Budget-Design-Kette.

Zimmer mit Aussicht im neuen "Motel One". © Motel One Bar im "Motel One Wien-Hauptbahnhof". © Motel One

Das neue "Motel One" liegt direkt neben dem ebenfalls neuen Wiener Hauptbahnhof. Rund 60 Meter hoch ragt das Gebäude über die Donaumetropole und bietet damit aus einigen der 533 Zimmer in 17 Stockwerken sehr gute Ausblicke auf die österreichische Metropole. Das "Motel One Wien-Hauptbahnhof", das im Joint Venture zwischen der deutschen Motel One Group und der österreichischen Verkehrsbüro Hotellerie GmbH betrieben wird,  ist das größte Hotel der Budget-Design-Kette in Wien. Die Zimmerpreise starten momentan bei rund 70 Euro.

Wie auch in anderen neuen Motel-One-Häusern ist der Fokus auf der Innenausstattung auch hier zu bemerken. Das drückt sich hier beispielsweise in dem Designthema "Wiener Werkstätten" aus, für das historische Entwürfe modern interpretiert werden. Die Hotelbar wird von einem typischen Ornament aus dieser Epoche umrahmt, Sessel und Polster im Barbereich sind in demselben Stil gefertigt. Die Stoffe dafür kommen übrigens von der Firma Backhausen, die als einziges Unternehmen noch Stoffe mit Mustern aus der Zeit der Wiener Werkstätten produziert. Die Farbwelt der Einrichtung ist in Schwarz- und Grau-Tönen gehalten und wird von "Motel One-türkisen" Elementen ergänzt.

Als weiteres Designthema wurde das nebenan gelegene Schloss Belvedere gewählt. Passend dazu ziert ein Kronleuchter der Wiener Manufaktur Lobmeyr die Decke, während der Boden mit Teppichen von Jan Kath im Seerosenstil des Schlosses gesäumt ist. Die Teppiche wurden übrigens extra in Nepal in den Motel One Farben hergestellt. Im Frühstücksbereich findet sich schließlich passend zum Standort das Design-Thema "Eisenbahn" und macht vom UNESCO Weltkulturerbe Semmeringbahn Gebrauch. Eingerichtet in Anlehnung an die Atmosphäre in einem Ausflugslokal, schmückt der bebilderte Streckenverlauf der Semmeringbahn die Wand und schickt die Gäste während des Frühstücks auf eine (Zeit-)Reise.

Einen Besuch - auch für Wiener - ist wohl die "One Lounge" wert. Diese erstreckt sich über zwei Ebenen wird durch eine "Outdoor Lounge" ergänzt. Eine imposante Wasserwand mit Begrünung soll dabei als "Oase in der Stadt" gesehen werden.

Connect

FacebookTwitterRSS