hills left
hills right

Warum nicht mal per Yacht nach Griechenland?

Autor: Martin Metzenbauer.  Veröffentlicht am 22.02.2017

Der SeaDream Yacht Club bietet eine interessante und sehr exklusive Reise zu einigen der schönsten Ziele der Ägäis an - und das im exklusiven Rahmen.

Eleganz in Yachtform. © SeaDream Yacht Club

Griechenland - damit assoziieren wir im Urlaub vor allem Inseln, Strände, einen relaxten Lebensstil und ganz viel Meer. Unter diesen angenehmen Umständen bietet es sich an, Hellas auch einmal per Schiff zu bereisen. Neben den großen Schiffen von Costa, MSC & Co kann man dies aber auch in etwas kleinerem Rahmen erledigen - beispielsweise mit dem exklusiven SeaDream Yacht Club.

Beispielsweise veranstaltet die norwegische Reederei im September zwei zehntägige Rundreisen ab Athen; erkundet werden einige der schönsten Plätze und Inseln der südlichen Ägäis. Darunter befinden sich Klassiker wie Santorin und Mykonos, die romantische Hafenstadt Nafplion auf dem östlichen Peloponnes oder die Künstlerinsel Hydra. Die Rundreisen mit der "SeaDream I" und "SeaDream II" finden von 13. bis 23. September 2017 statt. Ganz billig sind diese Kreuzfahrten freilich nicht: Sie sind jeweils ab 6.550 Euro pro Person buchbar.

Aber das was man geboten bekommt, kann sich sehen lassen: Nach dem Start in Athen steuert die "SeaDream II" als ersten Stopp Hydra an. Weder Autos noch Flugzeuge stören die Idylle des kleinen 2.000 Einwohner-Eilands mit dem gleichnamigen Hauptort. Das Kunstangebot der Insel lockt Liebhaber aus aller Welt – das Publikum, das beispielsweise auch die Art Basel anzieht.

Weiter geht es in Richtung Süden nach Sifnos, wo zahlreiche Kapellen und Klöster, traditionelles Kunsthandwerk sowie antike Mienen darauf warten, entdeckt zu werden. Die Kykladen-Insel ist zudem bekannt für ihre Architektur und natürliche Schönheit.

An Tag vier nimmt das Luxusschiff Kurs auf Paros. Die kleine Insel gilt als stille und unberührte Schwester von Mykonos, welche am darauffolgenden Tag besucht wird. Paros wird aufgrund der schönen Strände und charmanten Dörfer oftmals als die schönste der Kykladen bezeichnet. Von Mykonos geht es weiter in Richtung Osten, wo Reisende die Gelegenheit bekommen, mit Patmos eine der wichtigsten griechischen Pilgerstätten zu entdecken; sie zählt seit 1999 auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Tag sieben steht ganz im Zeichen der Entspannung, wenn die SeaDream Yacht an den traumhaften Stränden von Agia Anna auf Naxos anlegt. Anschließend geht es weiter in Richtung Santorin, der wohl bekanntesten Insel der Kykladen mit ihren blau-weißen Fassaden.

Gegen Ende der Reise steht mit Spetses ein unberührter Geheimtipp auf dem Programm: Die kleine Insel liegt fernab vom Massentourismus und begeistert mit dichten Pinienwäldern, sanften Hügelketten und verträumten Badebuchten. Da es kaum asphaltierte Straßen gibt, zählen zu den Haupttransportmitteln auf diesem kleinen Eiland Boote, Esel oder Pferdedroschken.

Ehe die "SeaDream II" in den Hafen von Piräus einläuft, entdecken Reisende am letzten Tag die romantische Hafenstadt Nafplion auf dem östlichen Peloponnes. Die Reise mit der "SeaDream I" startet zeitgleich und steuert dieselben Häfen (außer Nafplion) in umgekehrter Reihenfolge an.

Der Preis versteht sich inklusive Übernachtung in der Meerblick-Kabine, Gourmet-All-inclusive-Angebot, Wein zum Mittag- und Abendessen, Trinkgeld und vielem mehr.

Die beiden SeaDream-Yachten bieten ein durchwegs luxuriöses Reiseerlebnis - nicht umsonst haben sie im Kreuzfahrt-Almanach "Berlitz Cruising & Cruise Ships 2017" fünf Sterne erhalten und zählen damit zu den besten Schiffen der Welt. Die beiden 1984 als "Sea Goddess I" und "Sea Goddess II" gebauten Yachten bieten maximal 112 Passagieren Platz - und sorgen damit für einen exklusiv-intimen Rahmen.

Connect

FacebookTwitterRSS